EHI-Energiemanagement Award (EMA)

Mit dem EHI-Energiemanagement Award (EMA) sollen herausragende Energiemanagementkonzepte, Energieeffizienzprojekte, sowie innovative Technologien und Konzepte mit besonderer Klimaschutzrelevanz für den Einzelhandel identifiziert und in der Branche bekannt gemacht werden. Die Kommunikation derartiger Projekte in der Branche soll helfen, Fortschritte im Sinne einer nachhaltigeren bzw. klimafreundlicheren Wirtschaftsweise anzustoßen bzw. zu beschleunigen.

Ausschreibung

Der Preis richtet sich an Facheinzelhändler sowie an filialisierte Handelsunternehmen im deutschsprachigen Markt (D-A-CH), die aktuell erfolgreiche Konzepte zur Energieeinsparung bzw. dem ressourcenschonenden Einsatz von Energie in ihren Verkaufsstellen realisiert haben.

Dienstleister und Zulieferer werden ausdrücklich ermutigt, gemeinsam mit bzw. im Auftrag von ihren Handelskunden Bewerbungen einzureichen

Kategorien

  • Kategorie 1: Filialübergreifendes Energiemanagementkonzept
    In dieser Kategorie werden ganzheitliche, filialübergreifende Managementansätze ausgezeichnet
  • Kategorie 2: Integration von Energieeffizienzmaßnahmen – Pilotprojekte
    Gewürdigt wird die bestmögliche Integration von Energieeffizienzmaßnahmen in einer Handelsfiliale (Herausragende Pilotprojekte).
  • Kategorie 3: Innovative Konzepte und Technologien
    Den Preis erhalten Bewerber, die besonders innovative Technologien oder Konzepte mit Neuheitswert für die Handelsbranche bereits in der Praxis einsetzen.

Auswahl und Auszeichnung der Preisträger

Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine sachkundige Jury, die sich aus einem unabhängigen Expertenteam zusammensetzt.

Bewerbungsfrist

Die Bewerbungsfrist endet am 12. September 2018.

Alle eingereichten Unterlagen werden vertraulich behandelt und nur der Jury zur Auswertung vorgelegt. Jegliche Veröffentlichungen werden vorher mit den Preisträgern abgestimmt. Das EHI wird keine Rankings oder sonstige Angaben dazu veröffentlichen, welche Unternehmen sich beworben haben und/oder in die Endrunde gekommen sind.

Die Preisträger

Preisträger 2017

Edeka Minden-Hannover

In der Kategorie Innovative Konzepte und Technologien wurde die Edeka Minden-Hannover für sein neuartiges Konzept im Bereich der Kältetechnik ausgezeichnet. Durch die Kombination von modernster CO2 Ejektor-Technologie mit einer Kältemittelpumpe konnte die Komplexität von CO2-Kälteanlagen reduzieren. Umgesetzt wurde das mit Unterstützung der Carrier Kältetechnik erstmals in einem Cash & Carry Markt in Soltau, wodurch dort der Energieverbrauch erheblich reduziert und die Energieeffizienz deutlich gesteigert wurde. Überzeugt hat der hohe Innovationsgrad des Projekts, mit dem CO2-Anlagen sich künftig auch wesentlich einfacher in wärmeren Klimazonen betreiben lassen, die Übertragbarkeit auf andere Unternehmen und die realisierten Energie- und CO2-Einsparungen.

Genossenschaft Migros Ostschweiz

In der Kategorie Integration von Energieeffizienzmaßnahmen hat die Genossenschaft Migros Ostschweiz mit ihrer ersten Migros-Plusenergiefiliale in Zuzwil gewonnen. Ziel des Projekts war eine Filiale, die ihren eigenen Energiebedarf decken kann. Dies gelang durch einen ganzheitlichen Ansatz, der nicht nur den Zu- und Ausbau von z. B. Photovoltaikanlagen vorsah, sondern auch eine Reduktion des Energieverbrauchs. Folgende Maßnahmen wurden umgesetzt: Beheizung mit 100% Abwärme der Kälteanlage, Einsatz von Kühlmöbeln mit ZERO-Technologie und Nachtrollos, optimierter Gebäudeeingang ohne Luftschleier, 100% LED-Beleuchtung und eine Photovoltaikanlage mit Eigenverbrauchsregelung.

toom Baumarkt

In der Kategorie Integration von Energieeffizienzmaßnahmen überzeugte zusätzlich toom-Baumarkt mit einem innovativen Beleuchtungskonzept zur Tageslichtsteuerung. Die Verbindung aus hocheffizienten Beleuchtungseinheiten und einer individuellen Steuerung jeder einzelnen Leuchte führte zu einer verbesserten Ausleuchtung der Verkaufsfläche bei zugleich deutlichen Energieeinsparungen und einer sehr viel angenehmeren Atmosphäre für Kunden und Mitarbeiter. toom ist es gelungen, das innovative Konzept in Bestandsmärkten umfassend und aufgrund geringer Amortisationszeiten besonders ökonomisch innerhalb von knapp 3 Jahren in 113 Märkte mit rund 620.000 qm Verkaufsfläche umzusetzen.

Preisträger 2016

Aldi Süd

In der Kategorie Filialunternehmen hat in diesem Jahr zum zweiten Mal das Unternehmen Aldi Süd gewonnen. Die konsequente Weiterentwicklung des ganzheitlichen Energiemanagement-Ansatzes seit 2008 und die damit verbundenen weit überdurchschnittlich hohen unternehmensweiten CO2 –Einsparungen haben zu einer Auszeichnung durch die Jury geführt. Besonders hervorzuheben ist bei Aldi Süd die konsequente Nutzung klimafreundlicher Kältetechnik, die Nutzung von Photovoltaikanlagen auf mehr als 1000 Marktdächern, sowie das professionelle Management der energierelevanten Prozesse.

Intersport Postleb

Der selbstständige Einzelhändler Peter Postleb erreicht in seiner Intersport Filiale in Landau vorbildliche Energieverbrauchswerte für ein Textil- bzw. Sportfachgeschäft dieser Lage und Größenordnung. Als herausragend wurde von der Jury vor allem auch das integrierte Energieeffizienz- und Nachhaltigkeitskonzept eingestuft, welches neben energieeffizienter Anlagentechnik sowie der Einbeziehung regenerativer Energien zur Eigenstromerzeugung einen besonderen Schwerpunkt auf Umwelt- und Sozialbewusstsein legt.


Außerdem

  • 2015
    Migros
    Globus
  • 2014
    Ernst Stackmann GmbH & Co. KG
    Ernsting’s family GmbH & Co. KG
  • 2013
    Edeka Handelsgesellschaft Südwest mbH
  • 2012
    Hermann Hagemeyer GmbH & Co. KG
    Coop Genossenschaft, Schweiz
  • 2011
    Ikea Deutschland GmbH & Co. KG
    Metro Cash & Carry Deutschland GmbH
  • 2009
    Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG
    tegut... Gutberlet Stiftung & Co. KG2010Intersport TimmMigros-Genossenschafts-Bund
  • 2008
    Aldi Einkauf GmbH & Co. oHG
    Kohler – natürlich einrichten GmbH & Co. KG
Nach oben springen